Blockchain-7 Industrie-focus-Logo

Wie »ticken« die Krypto-Schürfer, was treibt sie an?

 

Ungeachtet der von vielleicht konservativ agierenden Finanz- und Beratungsinstituten angekündigten Krisen der Krypto-Währungen bleiben die »eingefleischten« Schürfer weiter hoch motiviert. Um diese Einstellung begreifen zu können sollten chinesische Enthusiasten betrachtet werden, denn immerhin gilt China als federführend in der sogenannten Schürferwelt.

 

Viele Krypto-Investoren gehen davon aus, dass im Jahr 2020, sobald der Bitcoin Halving Reward eintritt, der Preis zwischen 100.000 US-Dollar bis 200.000 US-Dollar und sogar noch höher liegen könnte.

Obwohl einige anders darüber denken, geht Mao Shixing, Mitgründer und CEO des sechstgrößten Mining-Pools der Welt mit der Bezeichnung F2Pool, davon aus, dass Halving 2020 nur eine kleine Rolle beim Bitcoin-Preis im Jahr 2020 spielen wird.

Mao Shixing sagte in bei einem Interview mit Jinse Finance: »Wir bereiten uns mental auf die nächste Halbierung von Bitcoin vor, sodass das Ereignis voraussichtlich wenig Auswirkungen auf das Bitcoin-Ökosystem haben wird. Außerdem werden die nanometergroßen Chips, die zum Schürfen von Kryptowährungen verwendet werden, den Lebenszyklus von Mining-Rigs und dem Investmentmodell der Mining-Maschinen dann anders sein.« 

 

Halving und die Bitcoin-Technologie

Die 50-prozentige Reduzierung der Blockbelohnungen bei der Bitcoin-Blockchain, das sogenannte Halving, ist nur einige Monate entfernt. Ab dem Mai 2020 sinkt die Belohnung eines neuen Bitcoin-Blocks von 12,5 Bitcoin auf 6,25 Bitcoin. Halving ist ein fester Bestandteil der Bitcoin-Technologie und tritt alle vier Jahre oder nach der Bestätigung von 210.000 geschürften Blöcken ein.

Manche gehen davon aus, dass die Miner weiterhin die Rechenleistung aufrechterhalten oder steigern könnten, da sie zukünftige Preissteigerungen des Bitcoin erwarten, die durch verschiedene Faktoren ausgelöst werden können.

Mao Shixing bleibt bei solchen Annahmen allerdings vorsichtig. Nach seiner Einschätzung könnten die Investitionseinnahmen durch Mining-Rigs im Laufe der Zeit durch verschiedene Haushaltsgeräte ausgeglichen werden. Solche »smarten« Geräte gebe es bereits, beispielsweise den Router von Bitmain. Ein Einsatz solcher Geräte würde somit zu einem  drastischen Anstieg von Bitcoin-Minern führen, wodurch das Bitcoin-Ökosystem explosionsartig wachsen könnte.

Die Frage, wie Miner in solchen turbulenten Zeiten  »Widrigkeiten zur Chance machen« könnten, bewertete Mao Shixing dahingehend, dass bereits das monumentale Hoch des Bitcoin-Preises im vergangenen Jahr zu einem riesigen Zustrom neuer Miner geführt hat, die das Bitcoin-Netzwerk mit mehr Rechenleistung versorgen. In einem »Bärenmarkt« könnte der übermäßige Einsatz von Energie und anderen Ressourcen allerdings zu einer Krise führen.

Shixing wird diesbezüglich wie folgt zitiert: »Miner müssen ihre eigenen Risiken kontrollieren und die Hebelwirkung reduzieren. Das Entscheidende ist, zu überleben. In Zukunft werden Haushaltsgeräte zum Schürfen von Kryptowährungen eingesetzt werden, und Mining-Equipment im Cloud-Computing und AI werden die Richtung im Kryptoraum weisen.«

Bearbeitung: Wolfgang Klinker, Klinker@industry-focus.info

Bt_neu-6
Bitcoin-neu-2
Home   Interviews   News   Automation   Prozessautomation   Technologien   Introduction   Smart Energy   Robotik   Lasertechnik   Digitalisierung   Künstliche Intelligenz   Autonomik 
website design software