MWM1
IF_1A_img_2
Titelpreview_1
Wiedemann-1 DSC01763

Wolfgang Wiedemann (links) ist Geschäftsführender Gesellschafter der Sensor-Technik Wiedemann GmbH. Dipl.-Ing. Harald Dietel ist im Projektmanagement der Sensor-Technik Wiedemann GmbH tätig. Fotos: Klinker

Intelligente mobile Arbeitsmaschinen

Sicherheit, Robustheit, Vernetzung und Energieeffizienz, dies Themenschwerpunkte sollen beim Seminar MobilTron 2013, das am 23. und 24. Oktober 2013 in Mannheim stattfinden wird, behandelt werden. Mit Wolfgang Wiedemann und Harald Dietel von dem veranstaltenden Unternehmen STW Sensor-Technik Wiedemann aus Kaufbeuren sprach die mpa-Chefredaktion über Themen und Zielsetzung.

Herr Wiedemann, welche aktuellen Aufgaben beschäftigen zurzeit die Branche?

Wiedemann: Es gibt aktuell viele Themen, mit denen wir uns beschäftigen oder die von Kunden und Interessenten an uns herangetragen werden. Da geht es zum einen um die Weiterentwicklungen und Optimierungen bereits verfügbarer Produkte und Systeme zur Automation mobiler Arbeitsmaschinen. Zum anderen hat das Thema Teleservice an aktueller Bedeutung gewonnen, ebenso wie das Energiemanagement. Zu den ständigen Themen, mit denen wir und unsere Kunden befasst sind, gehören die »Funktionale Sicherheit«, die Standardisierung und Normierung, die Vernetzung innerhalb der Arbeitsmaschinen sowie der Ausbau bisheriger Lösungskonzepte durch intelligente oder smarte Technologie.

Welcher Teilnehmerkreis besucht das Seminar MobilTron in Mannheim?

Wiedemann: Das MobilTron-Seminar bietet viele aktuelle Vorträge, in denen namhafte Vertreter aus Industrie, aus Instituten, der Wissenschaft und selbstverständlich auch aus unserem Hause über Entwicklungen, Erfahrungen und Trends berichten. Deshalb besteht der Teilnehmerkreis einerseits aus Anwendern und Kunden, andererseits aus Entwicklungspartnern, aus Zulieferern, und wir erwarten auch Teilnehmer von Marktbegleitern. Und weil dieser technologische Anspruch des MobilTron-Seminars globale Anforderungen aufgreift und thematisiert, haben wir sowohl Referenten als auch Teilnehmer aus dem internationalen Bereich.

Wie ist denn das Themenfeld »Mobile Automation für Arbeitsmaschinen« überhaupt in die übrige Techniklandschaft eingebunden?

Wiedemann: Es gibt ja unterschiedliche Marktsegmente für diese Technik, z. B. die Landwirtschaft, die Logistik und den Sonderfahrzeugbau, den Sicherheitsbereich mit z. B. Feuerwehrfahrzeugen, aber auch den Personennahverkehr. Insbesondere durch die aktuellen Diskussionen über die Elektromobilität sind zusätzliche Anknüpfungspunkte gegeben. Das betrifft nicht nur die Energiespeicher durch Batteriekonzepte oder die Antriebstechnik, sondern auch das Batterie- oder Lademanagement sowie die Fernwartung. Die STW hat sich gerade zur Teilnahme an einem aktuellen Projekt der Technologieregion Kempten entschlossen. Dabei geht es unter anderem darum, das Energiemanagement von 40 Elektrofahrzeugen, die alle auf der Fahrzeugplattform des Kleintransporters VW-Caddy basieren, mit unseren Teleservicesteuerungen zu monitoren. Schließlich muss man dann, wenn man mit einem Elektrofahrzeug durch das Allgäu fährt, auch genau wissen, wie lange geht´s noch, wann muss ich zur Ladestation und so weiter. Aber das sind Techniken, die selbstverständlich auch beim MobilTron-Seminar thematisiert werden.

Button_weiter-2
Home   Interviews   News   Automation   Prozessautomation   Technologien   Introduction   Smart Energy   Robotik   Lasertechnik   Digitalisierung   Künstliche Intelligenz   Autonomik 
website design software