News-Archiv IF_1A_img_2

elektrophysik_winfried_roggendorf

Neuer Geschäftsführer bei ElektroPhysik

Winfried Roggendorf heißt der neue Geschäftsführer der ElektroPhysik Dr. Steingroever GmbH & Co. KG, dem Hersteller von Messgeräten für die Oberflächentechnik mit Stammsitz in Köln. Seit Anfang März steht der Diplomingenieur als alleiniger Geschäftsführer an der Spitze des Unternehmens. Roggendorf kann auf eine mehr als 25-jährige Erfahrung im Bereich Oberflächenmesstechnik zurückblicken. Er kennt den Markt und dessen Herausforderungen und will das internationale Wachstum von ElektroPhysik forcieren und die Marktposition weiter auszubauen. Dabei möchte ich Roggendorf an Bewährtes anknüpfen und die innovative Produktpalette weiterentwickeln. Mehr unter www.elektrophysik.com

Erneuerung der CAE-Landschaft mit durchgängigen Lösungen

Die Krones AG, marktführender Hersteller von Getränkeabfüll- und Verpackungsanlagen, migriert weltweit alle eingesetzten CAE-Systeme auf Eplan. Damit löst Eplan an 140 Arbeitsplätzen die bisherige Lösung ab. Die Einführung der Lösungen Eplan Electric P8, Eplan Fluid, Eplan Pro Panel und des neuen EEC One wird durch ein umfassendes, gemeinsam definiertes Consulting-Programm schrittweise umgesetzt. Mit mehr Durchgängigkeit, tieferer Integration bis hinein in die Fertigung und weiterer Automatisierung stellt Krones weitere Weichen für die Zukunft.

Eine abteilungsübergreifende Zusammenarbeit im Engineering sowie die Verwendung von Konfiguratoren zur weiteren Automatisierung sind zentrale Eckpfeiler der Entscheidung pro Eplan. Anwender an verschiedenen Standorten setzen künftig ihr Engineering in Elektro- und Fluidtechnik mit der Eplan Plattform um. Die gesamte Wertschöpfungskette von der SAP-Vorplanung bis zur automatisierten Schaltschrankfertigung wird abgedeckt. Ein mehrstufiges Konzept mit Einbindung von SAP, Elektro- und Fluidtechnik sowie der Integration der Schaltschrankfertigung wurde mit dem Vertrag verabschiedet.

www.eplan.de

Millionenschwerer Auftrag für die Aufrüstung der größten Onshore-Gasspeicheranlage in Großbritannien

Yokogawa United Kingdom Ltd. hat von der SSE Hornsea Ltd einen mehrere Millionen Euro schweren Auftrag für die Aufrüstung der größten unterirdischen Onshore-Gasspeicheranlage Großbritanniens mit Standort in Atwick, Ost-Yorkshire, GB, erhalten. Die britische Tochtergesellschaft der Yokogawa Electric Corporation wird ein Automatisierungskonzept mit integriertem sicherheitsgerichteten System sowie eine Lösung zur Durchflussmessung bereitstellen. Der Auftrag beinhaltet die Lieferung und Installation des Prozess- und Produktionsleitsystems Centum VP. Ebenfalls zur Projektierung gehört die integrierte sicherheitsgerichtete Steuerung (SIS) ProSafe-RS von Yokogawa, welche die Prozesssicherheit der Anlage gewährleisten wird.

Die Gasspeicheranlage in Atwick umfasst neun künstlich erstellte Salzkavernen, die in einer 1,8 km unterirdisch gelegenen Salzschicht mit Wasser ausgesolt wurden. Dadurch sind Hohlräume mit einem Volumen von ca. 325 Mio. m³ für die Speicherung von Gas entstanden. Das Gas wird an den Standort befördert und zur Speicherung in die Kavernen eingepresst. Bei Bedarf wird das eingelagerte Gas aus den Kavernen ausgelagert, getrocknet und in das nationale Transport-Leitungssystem eingespeist. Laut dem Britischen Geologischen Dienst (British Geological Survey BGS) können bei unterirdischen Gasspeichern bedeutend größere Volumina an Speichergas wesentlich kostengünstiger eingelagert werden, und es kann bei sorgfältiger Auslegung und Überwachung der Anlage ein höheres Sicherheitsniveau erzielt werden als bei oberirdischen Gasspeichern.

Der Auftrag ist Teil eines Projekts von Scottish and Southern Energy (SSE) und soll die Lebensdauer der Anlage erhöhen soowie ihren Einsatz durch die Verbesserung der Steuerung, Verdichtung und Durchflussmessung sowohl zur Spitzenbedarfsdeckung als auch zur längerfristigen Gasspeicherung ermöglichen. Ziel des Projekts ist es, die Funktionsfähigkeit des Steuerungssystems und die kommerzielle Verfügbarkeit der Anlage auch in Zukunft sicherzustellen, indem die veralteten Steuerungssysteme durch moderne, wartungsfreundliche und nachhaltige Steuerungs- und Sicherheitssysteme ersetzt werden. Weitere Informationen unter http://www.yokogawa.com/de

Button-1
Home   Interviews   News   Automation   Prozessautomation   Technologien   Introduction   Smart Energy   Robotik   Lasertechnik   Digitalisierung   Künstliche Intelligenz   Autonomik 
website design software